Börek (kleine gefüllte Strudel) ergibt 25 Stück Zutaten: 200 g feine Sojaschnetzel (von SOBO) 650 ml Wasser 4 gehäufte TL Gemüsebrühepulver 2 EL Sojasoße oder Tamari 2 Zwiebeln 3 Knoblauchzehen 200 g Tomatentofu (von TAIFUN) Olivenöl 2 – 3 EL türkisches Köfte-Gewürz *INFO* 4 EL gehackte, frische Petersilie 25 Stück Yufkablätter (dreieckig) *INFO* *INFO* Köfte-Gewürz ist eine Mischung von Paprika, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Koriander Rosmarin, Knoblauch, Thymian, Majoran, Salz, Pfeffer und Oregano. Yufkablätter sind dünne Teigfladen aus Mehl, Wasser und Salz. Beides bekommt man in jedem türkischen Lebensmittelgeschäft. Zubereitung: 1. Sojaschnetzel in eine Schüssel geben und mit dem Gemüsebrühepulver mischen. Mit 650 ml kochendem Wasser übergießen, Soja- oder Tamarisoße zugeben und durch-rühren. Abgedeckt 10-15 Minuten ziehen lassen. Gelegentlich umrühren. Anschließend abgießen und gut ausdrücken. 2. In der Zwischenzeit Zwiebeln putzen und fein hacken. Tomatentofu mit einer Gabel fein zerdrücken. Knoblauch durch eine Presse drücken. 3. Sojaschnetzel portionsweise in einer Pfanne in Olivenöl anbraten und zur Seite stellen. 4. Zwiebeln in etwas Öl glasig dünsten, Tomatentofu und Knoblauch kurz mit-braten. Sojaschnetzel dazugeben und mit Köfte-Gewürz und Salz abschmecken. Dann die Petersilie dazu geben. Die Masse abkühlen lassen. 5. Eine Teigplatte auf die Arbeitsfläche legen und mit Wasser bestreichen. Etwa 1½ EL der Füllung entlang der breiten Seite der Teig-platte verteilen. Den Teig einmal über die Füllung schlagen, die Ecken etwas einklappen und die Platte zur Spitze hin fest aufrollen. Die restlichen Yufkablätter ebenfalls füllen. 6. Die Börek in reichlich Öl knusprig ausbacken