Veganer Zebra-Käsekuchen für eine 26er Form Zutaten Für den Mürbeteig 220 g Dinkelmehl Type 630 oder 1050 2 EL Zucker 1 Prise Salz 100 g vegane Pflanzenmargarine (z. B. Alsan) 2 EL Sojamilch Für die Füllung 1000 g Sojajoghurt (z. B. Sojade) – am Vortag in einem Kaffeefilter oder feinen Leinentuch abtropfen lassen 160 ml Sojamilch 60 g Stärke 240 g Rohrohrzucker 240 g vegane Pflanzenmargarine (z. B. Alsan) 1 Prise Salz 2 TL Zitronensaft Schale einer ½ Bio-Zitrone 3 EL Kakao 2 TL Rohrhrzucker 5 EL Hafer- oder Sojasahne (z. B. Oatly) Zubereitung 1. Alle Mürbeteigzutaten zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig zu weich ist, 30 Minuten im Kühlschrank lagern.  Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit zwei Dritteln des Teigs auskleiden. Aus dem Rest einen etwa 4  cm hohen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 160° Umluft etwa 15 Minuten  vorbacken.  2. Dieweiche Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach abwechselnd den abgetropften Sojajoghurt  und die Stärke einrühren und darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden.  3. Die Füllung in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte mit Zitronensaft und –schale verrühren. Für die andere Hälfte den  Kakao mit dem Zucker mischen, mit der Hafersahne anrühren und in die Sojajoghurtmasse einrühren.  4. Die Füllung abwechselnd mit einem großen Löffel oder einer Suppenkelle in die Mitte des vorgebackenen Teiges  schichten. Die Masse verläuft dann von selbst bis an den Rand, wenn man die Masse immer oben drauf gibt.  5. Bei 160° Umluft etwa eine Stunde backen, bis die Oberfläche schon goldgelb ist. Vor dem Anschneiden gut auskühlen  lassen.